Klassische und innovative Einkaufsstrategien für Renditeimmobilien

Geschrieben von: Alexander Goldwein Am: Kommentar: 0 Hits: 1208

Viele Menschen sind derzeit in Deutschland auf der Suche nach geeigneten Renditeimmobilien. Da es aber an gefragten Standorten einen erheblichen Überhang der Nachfrage über das Angebot gibt, sind viele frustriert und ratlos. Bei einer solchermaßen schwierigen Marktlage ist es wichtig, bei der Suche planmäßig vorzugehen. Dieser Artikel stellt daher klassische und innovative Einkaufsstrategien vor, um die Suche auf eine bessere Grundlage zu stellen.

Definition eines Suchprofils

So abgedroschen es klingen mag. Die erste und wichtigste Voraussetzung für eine erfolgreiche Suche ist eine möglichst genaue Definition, wonach gesucht wird. Denn nichts ist sinnloser als planloses Herumschauen ohne genau zu wissen, was man sucht. Ganz abstrakt könnte man formulieren, dass ein Investor eine möglichst renditestarke Immobilie mit ausgewogenem Chancen-Risiko-Profil sucht. Konkreter gefasst, könnte man z.B. folgendes Suchprofil formulieren:

Mietwohnhaus mit 4 bis 8 Wohnungen

 

- Mittlere Lage in mittelgroßer Stadt im Umland einer Metropole

- Mikrolage sollte mindestens o.k., besser überdurchschnittlich sein

- Optimaler Zuschnitt der Wohnungen

- Aktuelle Miete unterhalb der ortsüblichen Vergleichsmiete

- Aufwertungspotential des baulichen Zustands mit vertretbarem

Aufwand

 

Als nächstes sollten systematische Überlegungen angestellt werden, welche Quellen für die Suche in Betracht gezogen werden können.

Internetportale

Als erstes denkt natürlich jeder an das Internet und die bekannten Immobilienportale. Ich bin der Meinung, dass es ausreichend ist, für die Suche nur die 2 größten und bekanntesten Portale in den Blick zu nehmen, weil weitere Portale in der Regel nur einen Ausschnitt der am Markt angebotenen Immobilien beinhalten. Denn Verkäufer von Immobilien sind in heutiger Zeit hinreichend schlau, Ihre Angebote zumindest auch auf einem der größten und wichtigsten Internetmarktplätzen ins Schaufenster zu stellen. Darüber hinaus ist es sinnvoll, ein Suchprofil bei diesen Portalen anzulegen und so eine automatisierte Emailbenachrichtigung zu aktivieren, wenn neue Angebote eingestellt werden. Das spart Zeit, weil Sie dann nicht mehr mit Adleraugen endlose Trefferlisten nach neuen Angeboten durchsuchen müssen. Außerdem ist so sichergestellt, dass Sie sofort nach Einstellung eines Angebotes auf dem Portal ohne große zeitliche Verzögerung auf dieses aufmerksam gemacht werden. Das ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil. Denn bei den derzeit sehr angespannten Immobilienmärken werden Verkäufer von Immobilien relativ schnell mit Anfragen von Kaufinteressenten geradezu bombardiert.

Immobilienmakler

Wenn Sie feststellen, dass Sie bei der Objektsuche nicht um einen Makler und damit eine Maklerprovision herumkommen, dann können Sie aus der Not eine Tugend machen und den Makler gezielt einschalten, um diesen mit der Suche nach einem  Objekt zu beauftragen, das Ihrem Suchprofil entspricht. Der Vorteil dabei ist, dass Sie die Konditionen des Maklervertrages von Anfang an verhandeln und beeinflussen können und dem Makler darüber hinaus genaue Kriterien an die Hand geben können, damit dieser Ihnen gezielt die passenden Angebote anträgt. Eine solche Vorgehensweise kann auch dazu führen, dass der Makler Sie bei Eingang eines passenden Angebotes vorab kontaktiert und Sie somit früher als andere Immobilieninteressenten das Angebot prüfen können. Da Sie den Makler nur im Erfolgsfall bezahlen müssen (es sei denn, der Vertrag sieht etwas anderes vor), kostet Sie die Einschaltung von Maklern mit einem Suchauftrag auch so lange nichts, wie der Makler Ihnen kein geeignetes Objekt nachweist.

Suchanzeigen

Suchanzeigen können ein durchaus innovatives Instrument sein, um eine Gelegenheit zum Kauf von Renditeimmobilien zu erschließen. Allerdings muss die Wirksamkeit bei der derzeitigen Marktlage bezweifelt werden. Ein Verkäufer wird bei derzeitiger Marktlage in aller Regel nicht darauf verzichten, seine Immobilie auf den großen Internetmarktplätzen anzubieten, um von der großen Nachfrage zu profitieren.

Netzwerken

Netzwerken ist nach meiner Einschätzung eine gute Möglichkeit, um in angespannten Märkten an geeignete Angebote für Renditeimmobilien heranzukommen. Mit Netzwerken meine ich den Aufbau und die Pflege von privaten und beruflichen Kontakten. Das schließt sowohl das Netzwerken im klassischen Umfeld als auch das Netzwerken im Internet ein (z.B. über Google+ oder Facebook). Dort gibt es Communities, die zu bestimmten Themen und Interessensgebieten gegründet wurden. Sicherlich haben Sie einige Hobbies und private Interessen, die Sie ohnehin pflegen möchten. So können Sie das angenehme mit dem Nützlichen verbinden. Darüber hinaus gibt es auf diesen Plattformen auch Communities zu bestimmten Themen. Wenn Sie etwas nachdenken in diese Richtung und sich selbst keine Denkverbote auferlegen, werden Ihnen intelligente Anknüpfungspunkte einfallen für innovatives Netzwerken zur Erschließung von günstigen Gelegenheiten zum Kauf von Renditeimmobilien. Gerade in angespannten Märkten sind solche innovativen Strategien ein zusätzlicher Ansatz und eine Alternative zu den ausgetretenen Pfaden, auf denen viele Interessenten um die wenigen Angebote kämpfen.

 Image by Vichaya Kiatying-Angsulee at FreeDigitalPhotos.net

Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar